Geocaching Mega-Events und Giga-Events

… oder zu dritt, zu viert oder in einer noch grösseren Runde. Es ist schon klar, jeder Geocacher hat
sein eigenes Profil, seine eigenen Logs und auch seine eigenen ganz persönlichen Erfolgserlebnisse.
Für die einen sind gewisse Caches langweilig, andere finden das Versteck genau dieses langweiligen
Caches favoritenwürdig. Nun, Geschmäcker sind bekanntlich verschieden und das ist auch gut so. Es
werden mir aber auch die meisten Geocacher recht geben, dass es sich in Begleitung doch um einiges
spannender cachen lässt als alleine. Es kann diskutiert und gerätselt werden. Und ich persönlich war
auch schon ein paar Mal froh, dass ich nicht alleine unterwegs war, weil ich für ein Versteck
entweder zu klein oder zu ungeschickt war. Die ultimative Weiterentwicklung des Geocachings in
kleinen Gruppen findet ihr an einem MEGA- oder einem GIGA-Event. An diesen Events trefft ihr euch
mit Gleichgesinnten an einem speziellen Ort und verbringt spannende Geocache-Stunden an der
frischen Luft. Bei einem MEGA-Event nehmen mehr als 500 Teilnehmer und bei einem GIGA-Event
sogar mehr als 5000 Teilnehmer teil. Ihr könnt euch sicherlich vorstellen, welch eine motivierende
Gruppendynamik hier entstehen kann, wenn so viele leidenschaftliche Cacher sich an einem Ort
treffen.

Allgemein ist es schwierig zu beschreiben, was ihr von so einem Event erwarten dürft. Einige dauern
ein paar Stunden, andere mehrere Tage. Trotzdem werde ich versuchen, euch in den folgenden
Abschnitten ein Grundfeeling für einen MEGA oder eben GIGA Event zu geben.

Mega-Events

Ein Mega-Event ist etwas größer als ein normales Event. Genau genommen müssen mind.
500 Geocacher sich vorab angemeldet haben, um den Status “Mega” zu erlangen. Mega-
Events sind in der Regel auch mit einem umfangreicheren Programm geplant: Wettbewerbe
(PETling Weitwurf), Verkaufsstände, Musik, Führungen, Workshops, Vorträge, Lesungen,
Foodtrucks, … Es wird schon recht viel geboten. Wer ein solches veranstalten will, kann dies
nicht ohne Weiteres machen. Der Status wird verliehen, er kann nicht selbst gewählt werden.
Hat man so etwas vor, ist ein Vorlauf von einem Jahr schon sinnvoll. Dann wird ein Formular
ausgefüllt, in dem man seine Eignung darstellt und beweisen muss, dass man durchaus in
der Lage ist, so etwas auf die Beine zu stellen. Ein Mega wird bis zu ein Jahr im Voraus
veröffentlicht und muss 3 Monate vor dem eigentlichen Veranstaltungsdatum die 500
notwendigen Anmeldungen vorweisen.

Mittlerweile gibt es jährlich ca. 20 Megas.
Ein Besuch eines Mega-Events wird mit einem eigenen Icon im Profil belohnt!

Giga-Event

Das Giga-Event ist die jüngste Neuerung auf geocaching.com in Bezug auf Cache-Typen. Es ist die
konsequente Weiterentwicklung der Mega-Events, da diese in den letzten Jahren immer größer
wurden. Ein Giga-Event muss mind. 5000 angemeldete Besucher nachweisen, um den Status zu
erhalten.

Das ist natürlich erheblich aufwendig und kam daher bisher nicht allzu oft vor. Beim Verfassen dieses
Blogs gab es diese Giga-Events:

Project MUNICH2014 (GC4K089), August 16, 2014 in Munich, Germany.

  1. Mainz Gutenberg 2015 (GC50FTF), May 16, 2015 in Rheinland-Pfalz, Germany.
  2. Project GeoXantike (GC56APX), June 6, 2015 in Nordrhein-Westfalen, Germany.
  3. Project Glück Auf 2016 (GC55555), June 11, 2016 in Nordrhein-Westfalen, Germany.
  4. GREAT MORAVIA 2017 (GC6GB1B), September 2, 2017 in Olomoucky kraj, Czech Republic.

Auffällig ist, dass die meisten in Deutschland waren.
Inhaltlich unterscheiden sich Gigas nicht grundsätzlich von Megas. Es ist halt alles noch größer, es
gibt von allem mehr.

Auch der Besuch eines GIGA-Events wird mit einem speziellen Icon belohnt.

Leidenschaften verbinden

Auf Mega-events trifft man viele Geocacher

Auf den ersten Blick sehen die MEGA- und besonders die GIGA-Gelände wie riesige überdimensionale
Schullager auf. Zumindest bei jenen Events, bei denen man übernachtet. Die Cacher sind gut
vorbereitet, stellen Zelt und Wohnwagen und richten sich für die bevorstehende Zeit ein. Bereits
beim Einrichten auf dem Gelände werden erste Freundschaften geknüpft oder altbekannte Cacher
wieder erkannt. Dann wird philosophiert, diskutiert und vielleicht bereits der eine oder andere Cache
geloggt. Wer eine besonders lange Ausdauer hat, trifft sich nach dem offiziellen Rahmenprogramm
an einer der Bars und philosophiert bis in die frühen Morgenstunden über die Erlebnisse des Tages.
Es gibt doch kaum etwas Schöneres, als mit Gleichgesinnten ein gutes Glas zu geniessen.

Kulinarische Highlights und Lagerfeuerfeeling

Natürlich kommen bei den Events auch die kulinarischen Highlights nicht zu kurz. Zwischen den
abwechslungsreichen Cache-Runden bietet das Gelände jeweils genügend Anlaufstellen, um sich so
richtig den Magen voll zu schlagen. Zahlreiche Stände liefern euch abwechslungsreiche Malzeiten. An
den meisten Events sind aber auch Picknick-Plätze eingerichtet, damit ihr euch aus eurer Picknick-Box
verpflegen könnt. Wenn es dann am eindunkeln ist, setzt man sich am besten an eines der
Lagerfeuer, geniesst sein Abendessen und lässt sich von der abenteuerlichen Stimmung anstecken.
Oft gibt es auch spezielle Nachtcaches, die eine Pause am Lagerfeuer unterbrechen könnten. Bei
dieser einmaligen Stimmung werde ihr die Zeit schnell einmal vergessen und die Nacht wird zum Tag.
Aber aufgepasst, am nächsten Morgen geht es mit dem MEGA- oder eben GIGA-Programm weiter.
Da kann das Aufstehen dann schon etwas schwierig werden, ich bin mir aber sicher, ihr lasst euch
nichts anmerken, kippt einen Kaffee runter und seid fit für den nächsten Cache.

Alles kann, nichts muss

An den MEGA und GIGA Event stehen einem unterhaltenstechnisch praktisch alle Türen – oder
Caches offen. Zum Beispiel werden spezielle Caches gelegt, die nur an diesem einen Event geloggt
werden können. Wer sich neben dem traditionellen Cachen noch weiter unterhalten lassen will,
besucht einen der zahlreichen Workshops. Die Themen, die an diesen Workshops behandelt werden,
könnten unterschiedlicher nicht sein. Lernt, welches Material sich fürs Geocaching am besten eignet
oder wie ihr mit euren GPS-Geräten auch den noch so kniffligsten kleinen Cache findet. Die
Organisatoren lassen sich immer wieder spannende Rahmenprogramme einfallen. Bei gewissen
Events hat es Bühnen, auf denen am Abend eine Show gezeigt wird. Natürlich alles freiwillig und
unverbindlich. Ich bin mir aber sicher, dass auch ein noch so süchtiger Cacher gerne einmal für ein
paar Minuten Pause macht und sich von den vielen Eindrücken berieseln lässt.

MEHR LESEN ÜBER: "Geocaching"

KOMMENTARE