Wathose, Taschenlampe, Leiter und Co. als Geocaching-Zubehör

Beim Thema Geocaching-Zubehör gibt es oftmals heiße Diskussionen. Wir versuchen ein wenig zu klären, was es denn da alles für Zubehör gibt.

 Ein Hobby mit wenig Startkapital

Als ich persönlich 2009 auf Groundspeak und das Hobby Geocachen stieß erzählte man mir beim ersten Event, dass das ein tolles Hobby sei, es sei sehr gesund, weil man sich in der freien Natur aufhält. Und es sei sehr günstig, da man außer dem (damals gelben ETrex-) Gerät keine Ausrüstung brauche. Es werde mir sehr viel Spaß machen. Die zweite Annahme trifft auch heute noch zu, aber die erste

Geocaching-Zubehör Cachertasche
Geocaching-Zubehör Cachertasche

Aussage könnte ich jetzt mit der zweiten Kletterausrüstung, der (gefühlten) 87. Taschenlampe und der 12. Stirnlampe schon widerlegen. Unser Cacher-Rucksack hat einen höheren Wert als unser Auto – und da war ja auch noch was mit den Kilometern, den Reisepreisen usw. usw. Die Aussage, dass dieses Hobby kein Geld koste, zaubert jedem versierten Geocacher ein Lächeln ins Gesicht. Einige dieser möglichen Ausrüstungsgegenstände wollen wir heute unter dem Thema Geocaching-Zubehör etwas genauer ansehen!

 

Power für GPS-Gerät und Smartphone

Über Vor- und Nachteile von GPS-Gerät und Smartphone hatten wir es schon letzt in einem unserer Beiträge berichtet. (http://www.cacher-reisen.de/gps-geraet-oder-smartphone/)

Beim Thema Ausrüstung und Zubehör bei Geocaching geht es uns mehr um die Laufzeit und die Leistung der Geräte. Hier kommt man ziemlich schnell an die Grenzen der Geräte, auch wenn man sich nicht tagelang in der Wüste oder auf dem Berg aufhält. Ein Akkupack gehört heute zur Ausrüstung einfach dazu…..

 

Geocaching-Zubehör: Leiter

Eine gute Teleskopleiter hat schon so manch einem Geocacher einen T5er gebracht. Für Geocacher, die die Leiter meist schon ein Stückchen mit sich tragen müssen, ist es besonders wichtig, dass sie leicht und klein zusammenschiebbar ist. Diese Leitern gibt es heute auf dem Markt für alle Menschen, aber der Handel hat auch Geocaching entdeckt. Auch einige Discounter verkaufen die bekannten Alu-Leitern zwei mal im Jahr in ihrem Sortiment. Man sollte darauf achten, dass es diese Aluleitern in unterschiedlichen Größen gibt. Die Größe von 3,20 m ist für geocaching manchmal gerade ein paar Zentimeter zu kurz – und das ist doch ärgerlich.

Wichtig für Geocacher ist – neben dem Material Alu – auch die Teleskop-Eigenschaft der Leiter. Diese lässt sich leicht zusammenschieben und kann so einfacher getragen werden, als übliche Haushaltsleitern.

Geocaching-Zubehör Leiter
Geocaching-Zubehör Leiter

 

Geocaching-Zubehör: Wathose     

Diese – meist – grüne Hose, die wasserdicht ist und fest mit sog. Gummistiefeln verbunden ist, kannte man früher nur aus dem Angelbedarf.  So kommt es, dass man diesen Artikel auch über einen Shop des Angelbedarfs beziehen kann. Mittlerweile kann man sie aber an vielen Stellen bestellen. Heute hilft sie Geocachern häufig, Caches im Wasser zu loggen. Es ist ein Zubehörteil beim Geocaching, das man sich im Laufe der Cacherzeit anschafft und immer mal wieder brauchen kann. Die Hose geht meist bis an die Brust und wird über die normale Kleidung getragen.

 Taschenlampe & Co.

Wenn ein Cacher über ein Mega-Event spaziert, findet er garantiert mehr als einen Verkaufsstand für Taschenlampen und Stirnlampen. Nachtcaches erfreuen sich einer immer größeren Beliebtheit. D.h. man kann den Cache wirklich nur nachts lösen. Dazu benötigt man natürlich eine besonders gute Beleuchtung. Oftmals hat man erst eine Taschenlampe, kauft dann eine neu, bessere Lampe. Und dann erfährt man von einer noch besseren…… Nach oben sind hier (auch preislich) keine Grenzen gesetzt. Led Lenser und Fenix sind als Marken auch beim Geocaching bekannt.

Geocaching-Zubehör Taschenlampe
Geocaching-Zubehör Taschenlampe

Neben der Akkuleistung zählt bei der Taschenlampe ganz besonders die Angabe der Lumen. Quasi die Stärke der Lampe.

Bei den Taschenlampen und Stirnlampen sollte man für Geocaching auch die UV-Lampe erwähnen. Es gibt durchaus Caches, die ihr Geheimnis nur unter diesem besonderen Licht verraten. Wir haben den Test mit der UV-App vom Handy gemacht – das kann funktionieren, muss aber nicht. Hängt von der Umgebungshelligkeit und von der Deckkraft des genutzten UV-Stiftes ab. Also lieber doch noch eine UV-Lampe eingepackt. Die teureren Ausgaben lassen sich fokusieren, was durchaus von Vorteil sein kann.

 

Stift, Spiegel, Pinzette, Magnet – Kleinzeugs in der Tasche

Mancher Cacherrucksack braucht keinen Vergleich mit einer Damenhandtasche zu scheuen. Hier sammelt sich im Laufe der Zeit einiges an Material an. Besonders beliebt sind Stifte,  Spiegel, Pinzette und Magnet. Häufig kommen Spiegel und Magnet mit einer Teleskopverlängerung einher. In der Größe eines Stiftes hat man hier zwei wichtige Helfer dabei. Magneten gibt es aber auch ohne diese Stabverlängerung, am Haken oder an der Schnur.  Die Pinzette hingegen ist kein spezielles Cacher-Tool, aber immer wieder sehr nützlich, Z.B. wenn ein Logbuch so gar nicht freiwillig aus dem Cachebehälter erscheinen will. Immer häufiger findet man eine Pinzette auch am Multi-Tool, das – wie der Name schon sagt – viele Funktionen vereint, meist in Kombination mit einem Taschenmesser. Das macht es schon wieder etwas schwierig, denn beim Handgepäck an Flughäfen ist man mit Multi-Tools nicht gerade zimperlich. Die müssen weg! Also lieber in den Koffer – sofern man einen aufgegeben hat. Oder eben doch eine extra Pinzette.

Bei dem Geocaching-Zubehör Stift liese sich jetzt so viel sagen, dass es schon einen extra Artikel wert wäre… Da gibt es die verfechter von Mini-Bleistiften einer bekannten Möbelkette, die sich auch gerne mal im Cache verstecken lassen. Oder den Highend-Kugelschreiber, der über Kopf, im Wasser, einfach überall schreibt. Wer dazu neigt, den Stift doch ab und an mal zu verleihen oder liegen zu lassen – meist tut es ein ganz normaler Kugelschreiber auch!

Stempel

Nachdem man die ersten Logbücher bei Geocaching mit Stift und seinem Nicknamen verziert hat, fallen einem sofort bunte Bildchen oder Stempelabdrücke auf. Da gibt es vorgefertigte Aufkleber, entweder von Reisegruppen, oder auch von einzelnen Cachern. Und da gibt es Stempelabdrücke, die mit einem kleinen Symbol die ein oder andere Vorliebe des betreffenden Cachers bekannt geben. Zwischenzeitlich hat sich der ein oder andere Shop speziell auf Stempel für Geocacher spezialisiert. Auch Aufkleber gibt es günstig über das Internet zu bestellen, ebenso wie die Stempel. Wenn man Versandkosten sparen will und sowieso auf einem Mega zu Besuch ist, kann man meist dort auch ein Schnäppchen machen.

 

Zu guter letzt

Zusammenfassend kann man sagen, dass die Liste des Geocaching-Zubehörs fast endlos sein kann. Wir könnten die Liste fortsetzen mit Greifer, Fernglas, Trackable, Strickleiter, Schlauchboot, Kletterausrüstung u.v.m. Hier liegt es zum einen sicher am Geldbeutel des Geocachers, aber auch am Geschmack und den persönlichen Vorlieben. Man kann alles, muss aber nicht alles…. So kann auch dieser Bericht nur einen ersten Einblick geben.

Groundspeak hat auf seiner Internetseite mit den Attributen ein nettes Werkzeug für die Geocacher. Wenn man das Listing liest und sich nach den Attributen richtet, dann sollte man ausgefallene Hilfsmittel erkennen.

MEHR LESEN ÜBER: "Geocaching"

KOMMENTARE