Südost-Asien ist wunderschön! Besonders Thailand und Vietnam bieten auch für
Geocacher ausreichend Ziele und Punkte. Vom Norden Thailands ist es zudem nicht weit
nach Myanmar und Laos, so dass diese Länderpunkte schnell mitgenommen werden
können. Hier stelle ich Dir eine mögliche Route vor und gebe Cache-Empfehlungen
entlang des Weges.

So kommst Du leicht zum Länderpunkt in Myanmar!

Nur etwa 240 km nördlich von Chiang Mai ist der Grenzübergang nach Myanmar. Die
Strecke kann man entspannt mit dem Moped absolvieren. Entlang der Strecke gibt es
genug Geocaches, so dass sich gut Pausen einplanen lassen. Eine willkommene
Abwechslung zum Fahren, zumal die Caches auch oft an sehr schönen Punkten liegen.
Besonders beeindruckt hat mich in der Nähe dieses Caches diese großartige Figur.

Einige Kilometer weiter hielt ich erneut an einem Cache in der Nähe von „The white
temple“.

Das ist ein sehr beeindruckendes Gebäude und auch die Poller davor haben mir sehr gut
gefallen.

Von hier aus sind es nur nur etwa 90 km zur Grenze. Der Grenzübertritt ist
vergleichsweise einfach, jedoch muss für das Touristenvisum vorab eine Online-
Beantragung als eVisa erfolgen. Nach 20 Minuten war der Grenzübertritt erledigt und ich
konnte schnurstracks zum ca. 1,4 km entfernten Tradi laufen. Das Moped musste ich in
Thailand lassen. Es gibt in der Grenzstadt Taschilek nur einen einzigen Geocache,
nämlich den Tachileik Shwedagon Pagoda. Der ist häufiger
mal weg, daher nimm besser eine Ersatzdose mit. Der Owner freut sich über die Hilfe bei
der Wartung. Die Grenzen schließen abends, daher solltest Du Dich rechtzeitig auf den
Rückweg machen, wenn Du nicht in der Stadt übernachten willst. Ich hatte auf der
thailändischen Seite eine gute Unterkunft über AirBnB gefunden. Die war großartig und ist
eine Empfehlung wert. Dennis ist ein toller Gastgeber, daher hier der Link.

Der Länderpunkt Laos – ein besonderes Erlebnis!

Am nächsten Morgen machte ich mich frühzeitig auf den Weg zur Grenze nach Laos. Das
sind von meiner Unterkunft etwa 35 km. Die konnte ich recht zügig zurücklegen und kam
als einer der ersten Touristen morgens an der Bootsstation am Golden Triangle an. Für
600 Baht (ca. 15 €) war die Bootsfahrt gebucht und konnte auch schnell angetreten
werden. Ein Visum für Laos bekommt man mit dem Ticket für die Bootsüberfahrt, es muss
nicht vorab in Deutschland beantragt werden.

Auf der Insel Done Xao gibt es einen Virtual Cache, den Snake Medicin. Um den zu loggen, muss man eine Postkarte mit Laos-
Stempel an die Ownerin senden. Schöbe Idee! Der Name des Caches ergibt sich aus den
dort überall erhältlichen Schlangen in Schnaps. Die sollen wohl potenzsteigernd wirken.
Sieht auf jeden Fall spannend aus! Viel mehr als Souvenirs gibt es auf der Insel aber auch
nicht. Ein ziemlich schneller Länderpunkt, der mir auf Grund der einmaligen Souvenirs
sicher ewig in Erinnerung bleiben wird.

Für den Rückweg nach Chiang Mai hier noch eine Cache-Empfehlung:

Wood Garden“. Hier gibt es tollen Kaffee, sehr nette Leute
und eine malerische Umgebung. Sehenswert!

So leicht kannst Du also an zwei Länderpunkte in Südost-Asien kommen! Wenn Du dieses
Abenteuer lieber in einer Gruppe erleben willst, dann trage Dich jetzt in unsere Warteliste
ein. Wir werden da demnächst wieder eine Cacher-Reise hin organisieren und dann
weitere Länderpunkte wie Vietnam, Kambodscha, Singapur, Malaysia und Indonesien
integrieren!

MEHR LESEN ÜBER: "Geocaching"

KOMMENTARE