Warning: json_decode() expects parameter 1 to be string, object given in /var/www/web28627933/html/blog/wp-content/plugins/posts-social-shares-count/classes/share.count.php on line 47

Geocaching in Nassau, Bahamas: Cachen an einem besonderen Ort auf dieser Erde. Wir möchten hier einige Informationen für Teams geben, die diesen Ort mit Geocaching verbunden besuchen möchten. Wir waren als Team Brummelbären und Blackcode unterwegs. Das Erstellen einer Pocketquerie ist hier schnell erledigt, ganze 6 Caches scheinen erreichbar.

Geocaching in Nassau, Bahamas, bedeutet, Geocaching in der Hauptstadt der Bahamas. Nassau liegt – ganz richtig ausgedrückt – auf der Insel New Providence. Über eine Brücke ist sie mit der Nachbarinsel Paradiese Island verbunden. Diese ist weithin durch das große Hotel Atlantis sichtbar. Nassau ist für eine Inselstadt ziemlich hüglig und ist beliebte Kreuzfahrtschiff-Station. Daher befinden sich tagsüber auch auffällig viele Personen in dem Städtchen. Bekannt ist Nassau als steuerfreie Einkaufsoase und für wunderbare Strände. Weitere Informationen zur Steuerfreiheit besorgt man sich am besten immer aus dem Internet, da es hier ein wechselndes Angebot gibt. Die Korallenriffe vor der Küste sind begehrte Tauch- und Schnorchelziele für viele Personen. Ganz typisch sind die zahlreichen Gebäude in Pastellfarben, die aus der britischen Kolonialzeit stammen. Eines der typischen rosafarbenen Häuser ist das Gouvernment House.

Geocaching in Nassau, Bahamas: Shopping

Seit Tagen werden wir auf unserem Kreuzfahrtschiff auf das Einkaufsparadies Nassau, Bahamas, vorbereitet. Es ist ein Steuerparadies, da keine Mehrwertsteuer und Tax erhoben wird. Hinzu kommen viele besondere Schnäppchen. Markenuhren im fünf-stelligen Wert soll man hier um ein Viertel unter Listenpreis erstehen können. Hört Ihr die Ironie bei uns heraus? Man hat zumindest das Gefühl, dass Steuer und Tax im Vorfeld doppelt aufgeschlagen wurden, um dann dem Kunden das Gefühl zu geben, ein besonderes Schnäppchen machen zu können.Das tut dem Besuch in Nassau allerdings keinen Abbruch, die Preise sollte man gut kennen und vor Ort vergleichen.

Kommt man von Bord, empfängt einem gleich eine besondere Stimmung. Da wird Musik gemacht, man wird von jedem willkommen gehießen – um dann gleich einen Ausflug, ein Taxi oder ein besonderes Geschäft mit besonderen Angeboten vorgeschlagen zu bekommen. Wir haben nicht vor, großartig einzukaufen, lassen uns aber durchaus gerne mit Musik und der Freundlichkeit der Inselbewohner empfangen. Man sagt “no, thanks” und damit ist dann auch gut. Eine Belästigung in irgendeiner Form, die über eine Ansprache hinaus ging, konnten wir nicht feststellen. Anfragen darf man ja….

Wir hatten uns vorgenommen, die Haupteinkaufsstraße zunächst hinauf zu bummeln, um etwas in die Geschäfte zu schauen, ehe wir den entferntest liegenden Cache ansteuern. Die Strecke war knapp 500 m lang. Warum so eine kurze Strecke: Das Angebot an Caches ist nicht riesig, hingegen das Angebot an Hitze schon…..

Unser Team kam an einigen Schmuckgeschäften vorbei, die wir uns nicht näher betrachteten. Unser Interesse an Uhren und Schmuck war gering. In manch einen Souvenirshop haben wir mal hineingeschaut. Der Begriff Souvenirshop trifft für uns auf alle anderen Geschäfte zu, die nicht der Kategorie Schmuck zuzusortieren sind. Souvenier bedeutet hier alles, was man mit nach Hause nehmen kann und nie wieder braucht. Schöne bunte Farben strahlen Fröhlichkeit aus und das ein oder andere Schnäppchen an Urlaubs-T-Shirts können wir bei Mitreisenden beobachten. Wir schaffen es, die gesamte Einkaufsmeile ohne einen Kauf hinauf zu kommen. Aber wir schafften es nicht ohne Fotos. Die Häuschen in den bunten Pastellfarben, die eher an Fischerhäuschen erinnern, haben es uns angetan. Immer im Hintergrund sind die Kreuzfahrtschiffe zu erkennen, die von ihrerer Höhe über jedes Haus der Stadt hinaus ragen.

Geocaching in Nassau, Bahamas

Geocaching in Nassau, Bahamas Geocaching in Nassau, Bahamas

Den Länderpunkt für die Bahamas kann ein Geocacher hier sehr leicht holen. Das Angebot an Geocaches ist hier jedoch überschaubar. Es gibt direkt im touristischen Zentrum, fußläufig von jedem Kreuzfahrtschiff, drei Tradis und einen Virtual zu erreichen.Mehr ist allerdings hier von Geocaching nicht bekannt, eine Veranstaltung in Form eines Events fand zu unserer Zeit hier zwar nicht statt, aber es gibt häufig Teams von Reisenden, die eine solche Veranstaltung planen.

Mit dem Wassertaxi, Taxi oder auch zu Fuß kann man zum weithin sichtbaren Hotel Atlantis laufen und einen weiteren Virtual und Tradi besuchen. Auch wenn wir die Logbücher ziemlich gut gefüllt vorfanden, scheinen die Caches gut gewartet zu werden. Die Wahrscheinlichkeit, dass man mindestens einen Länderpunkt loggen kann, ist sehr groß.

Wir begeben uns aus dem Kreuzfahrtbereich nach rechts durch die Einkaufsmeile und haben den Tradi “It´s Fort Nassau, Mr. Bond”, GC5HQQX, als Ziel. Den Namen des Caches konnten wir uns zunächst nicht erklären. Wer jedoch Listing lesen kann, ist klar im Vorteil. Wir “trauen” uns auch nicht durch den angegebenen Hoteleingang sondern wählen einen Weg außen rum direkt in den Hotelgarten. Nicht schlecht hier. Wir tun so, als würden wir hierher gehören und wandeln erst mal durch den Garten. Das Hotel hat einen eigenen Strandabschnitt. Wir lassen uns gemütlich nieder und stellen lesend fest, dass hier mal das Fort gestanden hat und dass das Hotel bereits 2 x für einen James-Bond-Film Kulisse war. Der Cache wurde mit Einverständnis und Mithilfe des Hoteldirektors gelegt – wir suchen ziemlich entspannt an einer Kanone und werden auch schnell fündig. Mit James Bond haben wir somit unseren Länderpunkt der Bahamas geholt. Nette Location, ermutigt vom Listing spazieren wir durch die impossante Hotelhalle wieder nach draußen. Wir erhalten keinerlei Anfragen, was wir hier tun. Eine Veranstaltung im Rahmen eines Events könnte man hier vor Ort auch gut erstellen. Das nächste Mal…. Der Anfang des Geocachings hier war schon mal nicht schlecht…

Geocaching in Nassau, Bahamas

Die Hotelhalle als Ort aus James-Bond-Filmen

Weiter ging unser Weg zum “Cathedral Cache”, GC43MGV. Nach dem Listing suchen wir einen Nano und im Hint ist das Versteck sehr gut beschrieben. Mit einem Griff hielt mein Begleiter Blackcode den Nano in der Hand. Loggen auf der Kirchenmauer im Schatten und weiter ging unsere Tour.

Der dritte Tradi auf unserem Weg trägt den Namen “Frederick Street Staircase Cache”, GC4427F und liegt an einer Treppe nahe einer Kirche. Wir haben mit Bewunderung festgestellt, wie man hier Handgeländer baut. Schaut selbst:

Geocaching in Nassau, Bahamas

Geocaching in Nassau, Bahamas – Handlauf aus Rohren

Unser letztes Ziel für den Vormittag war der Virtual “Parliament Square”, GCC41F aus dem Jahr 2003. Hier galt es an einer Säule drei Aussagen zu vervollständigen. Auch wenn in der Sonne die Angaben zu Nr. 2 recht schwer zu erkennen waren, konnten wir die Antworten gut zusammensuchen. Damit sollte auch der Virtual auf den Bahamas logbar sein.

Wir gönnten uns eine Pool-Pause an Schiff, was natürlich immer dann gut möglich ist, wenn das Schiff direkt in der Stadt liegt. 342 m vom Virtual zum Eingang unseres Kreuzfahrtschiffes war die Anzeigen unseres Gerätes – auch bei Hitze ein machbarer Weg. Da die Preise vor Ort für Essen und Trinken natürlich den vielen Touristen angepasst sind, kann eine Rückkehr auf das Schiff schon sinnvoll sein.

Da wir bis Mitternacht vor Ort liegen sollten, konnten wir nach der nicht unerheblichen Mittagshitze noch mal von Bord. Also, eigentlich ich alleine, meine Begleitung streikte. Ich hatte mir den Weg mit dem Wassertaxi auf die Insel Paradiese Island ausgesucht, aber keine Buchung vorgenommen. Hierzu findet man Anzeigen zum Angebot direkt beim Verlassen des Schiffes.  Das Hotel Atlantis ist nicht zu übersehen und dort wartete ein weiterer Virtual und Tradi auf mich.

Geocaching in Nassau, Bahamas

Geocaching in Nassau, Bahamas – Hotel Atlantis

Bei dem Virtual “Atlantis”, GCC418, war ich mir zunächst nicht sicher. Unsere Tour fuhr hier nur kurz vorbei, das Zählen der Tiere für den Virtual war nicht ohne. Dennoch habe ich eine logische Zahl erhalten und die Logerlaubnis für den Cache bekommen. Muss dann ja richtig gewesen sein…. Ehe ich zu dem Tradi der Insel “Paradise Nano” kommen sollte, konnte ich noch etwas den Sandstand bewundern und die Veranstaltung, die gerade hier stattfand. Allerdings war dieser am Nachmittag sehr gut gefüllt, ohne vorherige Buchung war hier kein Plätzchen zu erhalten. So zog es mich eher wieder zum Schiffspool. Natürlich nicht, ohne den letzten erreichbaren Nano der Bahamas noch besucht zu haben. Das ging hier heute fast nicht ohne Muggle, aber ich glabue, keiner hat sich hier wirklich gewundert.

Somit wurden alle 6 erreichbaren Caches in Nassau, Bahamas, tatsächlich gefunden. Meist waren die Logbücher super voll, bei den Nanos konnte ich ein “BB” für die Brummelbären noch dazwischen drücken. Aber alle Papiere und Dosen sind in gutem Zustand. Entweder gut gewartet von den Ownern oder eben von der Geocaching-Community, die hier auf den Inseln mithilft, sei es beim Erstellen oder beim Pflegen. Der Geocaching Länderpunkt Bahamas ist auf jeden Fall gut machbar.


Warning: json_decode() expects parameter 1 to be string, object given in /var/www/web28627933/html/blog/wp-content/plugins/posts-social-shares-count/classes/share.count.php on line 47

MEHR LESEN ÜBER: "Geocaching"

KOMMENTARE