Ein Geocaching Event – darunter verstehen die deutschen Geocacher ein Zusammentreffen mit anderen Cachern. Je nach geplanter Größe unterscheidet man Events, Megas oder gar Gigas.

Ein Event ist ab 7 Teilnehmern zu planen – sollten es später weniger gewesen sein, ist das kein Problem. Nur, wenn weniger Teilnehmer zu erwarten sind, kann der Reviewer die Freigabe verweigern. Doch dazu später mehr Informationen.

Für ein Mega müssen 500 Teilnehmer erwartet werden. Da man i.d.R. von 1,6 Teilnehmern je Account ausgeht, wird der Megastatus so ab ca. 330 Will Attends verliehen. Für ein Giga sollen 5000 Teilnehmer erwartet werden. Während Mega´s wie z.B. in Berlin oder Hamburg eine Aufmerksamkeit auch in der Presse erfahren, ist dies bei “normalen” Events eher nicht der Fall. Ausnahme davon bieten CITO´s, denen wir einen eigenen Artikel gewidmet haben: http://www.cacher-reisen.de/cito-2019-zwei-neue-souvenirs-bei-groundspeak/  Hier gibt es einiges zum weiterlesen und auch ein Video findet Ihr dazu.

Das „normale“ Event in kleinem Rahmen kann viele verschiedene Gesichter haben. Immer gibt es (mindestens) einen Owner. Auch hier können sich mehrere Owner zusammentun, was aber eher selten der Fall ist. Zu jedem Event wird von dem Owner ein Listing angelegt, zum Review eingereicht, vom Reviewer gepublisht. Oftmals ist das Publish eines Events leichter, als das Publish eines neuen Caches. Jeder Teilnehmer sollte zu einem Event sein Will Attend drücken. Dies zeigt dem Owner, mit wie vielen Teilnehmern er rechnen sollte. Gerade, wenn Plätze reserviert werden müssen, ist das sinnvoll. Bei einem Event in der freien Natur wird es eher locker gesehen, wer da noch vorbeischaut ist immer herzlich willkommen. Wir unterscheiden grob in Stammtische, Events mit Programmpunkt oder Treffen in der freien Natur. Eine weitere Spezialität sind Weihnachtsmarktevents.

Geocaching Event
Geocaching Event

Geocaching Event als Stammtisch

Oftmals findet das „normale Event“ in einer Gaststätte, oder im Sommer auch im Biergarten, statt. Man trifft sich, isst etwas gemeinsam, tauscht TB´s und Coins aus und plaudert über unser Hobby und die neusten News. Events sind immer ein guter Einstieg für neue Geocacher, um andere kennenzulernen und etwas dazu zu lernen. Es gibt in manchen Städten auch Treffen für „Newbies“, wo erfahrene Hasen, die das Hobby schon länger betreiben, gerne Tipps und Hilfestellungen geben. Es soll auch Events geben, bei denen man kleine Preise gewinnen kann (z.B. bei GIFF-Events….)

Das mit der Gaststätte ist auch nicht ganz so einfach. Von Seiten Groundspeak ist jede kommerzielle Nutzung des Hobbies und der Plattform untersagt. Ja, das klingt zunächst vielleicht etwas merkwürdig, werden doch viele Coins, TB´s, Taschenlampen, Kleidung, Bücher usw. zum Thema Geocaching verkauft. Das ist auch nicht gemeint. Es soll auf der Seite von Groundspeak keine Werbung für bestimmte Gaststätten gemacht werden. Häufig ist die Nennung der Gaststätte (an den Koordinaten sieht man es ja auch….) zulässig, die Speisekarte darf jedoch nicht verlinkt werden. Obwohl die Regelung eindeutig ist, ist die Auslegung durch die Reviewer nicht immer einheitlich. Ist auch schwierig zu sagen, wo Werbung beginnt und was nur die Nennung eines Ortes ist. Aber das ist auch nach unserer Meinung gar nicht wichtig. Der Cacher findet über die Kords das Event ja auf jeden Fall, die Speisekarte kann auch vor Ort noch gelesen werden. Wirklich wichtig ist, dass die Events eine tolle Austauschplattform für alle Cacher bieten. Viele der „Stammtisch-Events“ haben den Begriff nicht im Namen, wir versuchen damit nur einen transparenten Vergleich für alle dazzustellen, die noch nicht wirklich oft ein Event besucht haben. Oftmals finden diese Events auch in regelmäßigen Abständen statt, so z.B. jeden 15. eines Monats oder immer den 1. Dienstag eines Quartals. Es gibt die Events am Abend (wo die Mehrzahl der Cacher wohl Zeit hat), aber auch in der Mittagspause oder am Wochenende. Manchmal wechseln sich die Owner der Community ab, manchmal ist es ein Owner, der regelmäßig das Event veranstaltet. Wenn man manche Eventnamen anschaut kann man über die Anzahl staunen. Da gibt es schon mal den 499.ten Stammtisch in XY… (Nachschauen)

Wirklich wichtig ist bei Stammtischen, dass man sich mit dem Will Attend anmeldet, damit der Owner eine bestimmte Vorstellung über die Zahl der Teilnehmer hat und den Platz auch entsprechend reservieren kann. Einen Verzehrzwang gibt es niemals, man kann theoretischer Weise auch in die Gaststätte kommen, kurz plaudern, loggen, und wieder verschwinden. Ist dann halt nur nicht so schön…

Geocaching Event mit Programmpunkt

Laut Groundspeak ist es nicht erlaubt, sich zum gemeinsamen Geocachen als Tour zu verabreden und dies mit einem Event zu belegen. Häufig ist daher das Event am Anfang oder Ende eines anderweitigen Programmpunktes. Anders als bei Geocachetouren ist es aber nach Absprache mit dem Reviewer zulässig, auch eine Besichtigung einer Firma o.ä. als Event zu veröffentlichen. Auch hier muss es jedem Cacher möglich sein, zum Loggen vorbei zu kommen, ohne an einer (oftmals kostenpflichtigen) Besichtigung teilzunehmen. Das Event an sich darf keinen Eintritt kosten. Konzerte, wie z.B. Rock am Ring, durften Events von Geocachern bisher nicht begleiten. Anders, falls ein Konzert als Rahmenprogramm für ein Mega oder Giga gebucht ist. Falls nach einem Event oder auch davor z.B. eine Höhlenbesichtigung ansteht, die man mitmachen KANN, ist dies möglich. Diese Events mit Programmpunkt fnden leider nicht sehr häufig statt. Am meisten gibt es Spieleabende oder sportliche Aktivitäten, wie z.B. Soccer-Event.

Sonstige Geocaching Events

Hierunter fassen wir alles zusammen, was ein Event, aber kein Stammtisch oder kein Programmpunkt-Event ist. Sehr häufig sind dies Treffen von Besuchern einer Stadt oder eines Ortes mit dem Ziel, auf einheimische Cacher zu treffen. Hier haben wir von Cacher-Reisen auch schon wunderbare Erfahrungen gemacht, aus denen auch Freundschaften entstanden sind. Reisende kommen an einen Ort, suchen sich ein Restaurant oder einen öffentlichen Platz aus und laden über das Event-Listing alle anderen Reisenden, Touristen, aber eben auch die einheimischen Cacher zu einem Treffen ein. – Mindestanzahl –

Weihnachtsmarktevents

Weihnachtsmärkte waren als Event-Location einige Zeit nicht gewünscht aus dem nicht-kommerziellen Gedanken heraus. Dann wurde diese Regelung gerade für Weihnachtsmärkte wieder gelockert und es gibt zahlreiche Events mit Glühweinverkostung in der Adventszeit.

Noch etwas zur D- und T-Wertung

Grundsätzlich unterliegt die D- und T-Wertung (Difficult und Terrain) eines Caches nicht der Reviewertätigkeit. Das bedeutet, dass der Owner selbst bewertet, die schwierig ein Cache ist und welche Geländewertung er hat. Daraus entstehen manchmal Challenges oder ein Matrixkampf, um eben die Matrix mit Multis, Fragezeichen oder auch Events zu füllen. Nicht immer sind die D- und T-Wertung nachzuvollziehen. Aus diesem Grund hat Groundspeak vor einiger Zeit auch die Reißleine gezogen und festgelegt, dass alle Events automatisch immer Difficult 1 sind. Zu finden sollte ein Event ja immer sein…. Die T-Wertung bestimmt jeder Owner nach dem Gelände. Auch das ist grenzwertig, denn für ein Event ist es nicht (mehr) notwendig, dass es ein Logbuch gibt und dass jeder Cacher in dem Logbuch sich auch eingetragen hat. Da gibt es Events, da hängt das Logbuch auf einem Baum. Zum einen brauche ich nicht drin zu stehen, zum anderen wandert das Logbuch während des Events sowieso einmal rund. Also, freuen wir uns alle über die T-Wertung und machen den Spaß mit und versuchen, zumindest an das Logbuch zu gelangen. Preise gibt es hier nicht wirklich zu gewinnen. Letztlich – und das sollte man gerade bei Events, die einen sozial-kommunikativen Charakter haben, nicht vergessen – ist und bleibt es „nur“ unser aller Hobby und ein tolles Spiel in unserer Freizeit!

 

MEHR LESEN ÜBER: "Geocaching"

KOMMENTARE